Stimmen zur Pforte

«Ich bin immer noch selig nach der gestrigen Uraufführung meines Stücks ‹gladly beyond bei Musik in der Pforte/

Frauengeschichten, einem Komponistinnenfestival mit Werken von Maria Bach und Louise Farrenc. 

Herzlichen Dank an die fantastischen Musiker_innen, ihr seid mir in den letzten Tagen echt ans 💛 gewachsen. 

Was für ein schönes Abenteuer mit euch – somewhere I have never traveled, gladly beyond.»

 

Laura Winkler, 23. Juni 2018 um 13.40 Uhr, Feldkirch

 

 

 

«Es war die perfekte Mischung aus überschäumender Kreativität, viel Feingefühl und Fantasie, aus denen Pforte Kurator

Klaus Christa eine über einstündige Collage zum Thema Wachsen konzipierte, nein: komponierte.»

 

Fritz Jurmann, Vorarlberger Nachrichten, 12. Juni 2018

 

 

 

«Ich bade in den Melodien, ich sehe von meinem Stammplatz aus die Einsätze der Instrumentalisten und ihre Freude am gemeinsamen Spiel. Mir ist, als ob Musik und Literatur, wie alles Schöngeistige als spiritueller Widerstand dem katastrophalen Weltgeschehen die Stirn böte.»

 

Elisabeth Amann, Autorin

Abonnentin seit 2007

 

 

 

«Es ist die Seele, der seit 20 Jahren von Musik in der Pforte in höchstem Maße wohlgetan wird. Ich danke der Idee und den Ausführenden, die sie schön und wundersam zum Klingen bringen.»

 

Anneliese Wachernig

Abonnentin seit 1999

 

 

 

«Musik in der Pforte bereichert das Kulturleben in der Stadt Feldkirch und im Land Vorarlberg seit 20 Jahren auf einzigartige Weise. Die regelmäßigen Konzerte stellen eine ideale Kombination von sonst nur selten zu hörenden Musikwerken, Interpretationen auf höchstem künstlerischen Niveau und fundierter Hintergrundinformation dar.»

 

Reinhard Haller, Ehem. Leiter KH Maria Ebene und Autor

Abonnent seit 1999 

 

 

 

«In einer Zeit, in der in vielen gesellschaftlichen Bereichen der Solidaritätsgedanke immer mehr verloren geht, sollten wir uns darauf besinnen, dass nur der offene Dialog zwischen Menschen, Kulturen und Religionen ein geeignetes Mittel ist, um zu einem für alle wertvollen Zusammenleben zu finden. Musik in der Pforte wird sich dieser Thematik im Jubiläumsjahr 2018 in bewährter und vorbildlicher Weise annehmen.»

 

Wilfried Berchtold, Bürgermeister der Stadt Feldkirch

Vereinsmitglied 

 

 

 

«Musik in der Pforte. Das sind musikalische Erlebnisse voller Tiefsinn, Leidenschaft, Können, Humor und Überraschungen.»

 

Thomas Soraperra, Kaufmännischer Leiter des Kunstmuseum Bern und der Stiftung Paul Klee

Abonnent seit 2010

 

 

 

«Ich habe immer mitgefiebert und mich gefreut, wie immer mehr Gemeinschaft entstanden ist, unter den Pforte-Besuchern.

Die vielen Begegnungen, die gewachsen sind, waren nur in dieser lockeren Atmosphäre möglich: Wenn du dich wohlfühlst, lässt

du los – für mich sind viele Beziehungen daraus entstanden, die mir jetzt noch sehr wichtig sind.»

 

Elfriede Heinzle

Abonnentin seit 1999

 

 

 

«Pforte im Frauenmuseum: Das sind inspirierende,
 berührende, tiefgreifende musikalische Erlebnisse mit großen berühmten Komponisten und ebenso großen, aber unbekannten Komponistinnen. Immer wieder eine Entdeckung!»

 

Stefania Pitscheider Soraperra, Direktorin des Frauenmuseums Hittisau 

 

 

 

«An der PFORTE kommt man nicht vorbei.»

 

Christa Dietrich, Vorarlberger Nachrichten