Das Bochabela String Orchestra

Die Patenschaft der Pforte

 

Im Juli 2007 begegnete Klaus Christa zum ersten Mal dem Bochabela String Orchestra in Stellenbosch in Südafrika und es entstand sofort eine lebendige Beziehung zu den Musiker_innen aus den Townships von Bloemfontein und zum Gründer und Leiter des Mangaung String Programmes Peter Guy. Das Bocha- bela String Orchestra repräsentiert das ca. 600 Kinder und Jugendliche umfassende Mangaung String Programme, das in den Townships von Bloemfontein und Umgebung Kindern die Möglichkeit bietet, ein Streichinstrument zu erlernen und damit in eine Gemeinschaft hineinzuwachsen, in der sie sich weit über die rein musikalischen Fähigkeiten hinaus ent- wickeln dürfen. Dies ist eine große Chance für die jungen Menschen, sich im Leben zurechtzufinden. Mit dem Erlös der Tourneen werden Stipendien für Mitglieder des Orchesters finanziert und dort inves- tiert, wo die Not am größten ist: in gut ausgebildete Lehrkräfte für jene Kinder, die im Mangaung String Programme ausgebildet werden wollen.

 

Vier Jahre nach der ersten Begegnung fand eine Tournee mit Klaus Christa als künstlerischem Leiter durch Europa statt, im Juli 2019 bereits die siebte. Seit einigen Jahren konzertiert das Orchester gemeinsam mit Musiker_innen aus Europa. Ausverkaufte Konzerte beim Rheingau Musik Festival, in Wien, Hamburg, Erlangen, Genf und Zürich gehörten zu den prominenten Stationen der letzten Jahre, u. a. standen sie auf der Bühne mit den Wiener Sängerknaben, Erwin Steinhauer und Gerald Wirth.

 

2020 ist bei den Bregenzer Festspielen und dem Rheingau Musik Festival das Konzert Theater «Beethoven goes Africa» zu sehen und zu hören.

 

Konzerte 2020

Beethoven goes Africa

Ein Konzert Theater mit dem Bochabela String Orchestra & Friends

 

Do 30. Juli, 19.30 | Bregenzer Festspiele

Theater am Kornmarkt Bregenz

 

So 2. August, 11 Uhr | Rheingau Musik Festival 

Kurhaus Wiesbaden

 

Südafrika im Jahr 1975. Boitumelo lebt in den Townships von Soweto. Sie ist die Wirtin einer Shebeen, einer jener illegalen Kneipen, in denen sich die Menschen in den Townships versammeln, um sich auszutauschen und zu feiern. Bei Boitumelo ist nicht nur abends was los, bereits nachmittags trifft man sich bei ihr. Sie liebt die Musik, die in ihrer Shebeen eine besonders wichtige Rolle spielt. Nicht nur die Penny Whistles, die von der nahenden Polizei warnen, sind bei ihr zu hören, sondern auch die Musik jener Gruppen, die im Geheimen Streichinstrumente erlernen – Bei Boitumelo wird gestrichen, gezupft, gesungen und getanzt.

Das ist ungewöhnlich, denn Streichinstrumente sind zu dieser Zeit ausschließlich Menschen weißer Hautfarbe vorbehalten. Aber über Boitumelo liegt ein großer Schatten: Ihr Gehör verschlechtert sich zunehmend. Als sie ihre Ertaubung realisiert, hat sie einen Traum, in dem sie Beethoven begegnet und das Abenteuer nimmt Fahrt auf. Die schicksalsergebene Boitumelo und der cholerische, kämpferische Beethoven lernen sich kennen und kommen sich näher. Sie entdecken jeweils in ihrem Gegenüber, was ihnen unbekannt ist und begeistern sich für das geheimnisvolle Fremde. Es ist ein Traum voller Freude, Musik und geteiltem Leid. Dabei werden sie oft überrascht von den musikalischen Gemeinsamkeiten, die die beiden zutiefst verbindet: Beethoven goes Africa!

 

Musik von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) 

Egmont Ouverture op. 84 

Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61, 3. Satz: Rondo. Allegro

Streichquartett op. 130 4. Satz: Alla danza tedesca 

Streichquartett op. 130 5. Satz: Cavatina

7. Symphonie A-Dur op. 92, 2. Satz: Allegretto

Ausschnitt aus op. 132 „Heiliger Dankgesang“

Afrikanische Traditionals

 

Puppenspiel: Christoph Hackenberg

Szenische Einrichtung: Stefan Kasimir

Buch: Amos Postner, Felix Kalaivanan, Deborah Macauley

Musikalische Einstudierung: Martin Lindenthal, Pawel Zjalewski & Klaus Christa

Management: Peter Guy & Claudia Christa

Idee, Konzept und Gesamtleitung: Klaus Christa

 

Konzerte 2019

Ukuthula – ein Mitsingkonzert

mit dem Bochabela String Orchestra und Gerald Wirth, dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben 

 

Do 4. Juli 2019, 17 Uhr | Kukuk – Kunst und Kultur im Krankenhaus

Landeskrankenhaus Feldkirch, vis à vis Cafe Oase

 

Die Gesänge der Anti-Apartheid-Bewegung in Südafrika waren von einem tiefen Glauben ins Leben und der Hoffnung auf eine gerechtere Zukunft getragen. Die berührenden Gesänge dieser Jahrzehnte trösteten die Menschen während der Zeit des Wartens auf dem langen Weg in die Freiheit.

 

Ein Krankenhaus ist auch ein Ort des – oft bangen – Wartens. Darum werden gerade diese schlichten, vertrauenden Gesänge einen ganz besonderen Widerhall in den Gängen des Feldkircher Landeskrankenhauses finden. Und wenn der künstlerische Leiter der Wiener Sängerknaben, Gerald Wirth, gemeinsam mit dem Bochabela String Orchestra auftritt, dann dürfen Sie Sich auf ein lebendiges und mitreißendes Mitsingkonzert freuen!

 

Der Eintritt ist frei

 

Long Walk to Freedom

Das Bochabela String Orchestra & Friends beim Rheingau Musik Festival

 

So 7. Juli 2019 | Kloster Eberbach in Eltville am Rhein, Basilika

 

Programm

 

Joseph Haydn „Missa in Angustiis“ d-Moll Hob. XXII:11 „Nelson-Messe“

verbunden mit Anti-Apartheid-Gesängen

 

Palesa Malieloa Sopran

Lea Elisabeth Müller Alt

Nik Kevin Koch Tenor

Kabelo Lebyana Bass

Kammerchor Vocale Neuburg

Bochabela String Orchestra & Friends

Oskar Egle Choreinstudierung

Klaus Christa Idee, Konzept & Orchestereinstudierung

Gerald Wirth Leitung

 

 

Zu Ehren des großen Freiheitskämpfers Nelson Mandela

Nelson Mandela – sein Name ist zum Synonym für Freiheitskampf und das mutige Eintreten für Gleichberechtigung und friedliches Zusammenleben geworden. Jahrzehnte hat er für seine Ideen und Ideale im Gefängnis verbracht, beharrlich für die gerechte Sache gestritten, bis seine Saat schließlich aufging: 1994 wurde Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas gewählt – des Landes, das die Apartheid durch den unendlichen Mut, den Mandela und andere Gleichgesinnte bewiesen hatten, überwinden konnte. Nur ihnen ist es auch zu verdanken, dass es Projekte wie das Mangaung String Programme gibt, das Kindern aus südafrikanischen Townships den Zugang zu Musik ermöglicht und dem auch das Bochabela String Orchestra angehört. Gemeinsam mit dem österreichischen Chor Vocale Neuburg feiern die jungen Musiker den 100. Geburtstag des großen Freiheitskämpfers mit einem Programm, das Afrika und Europa verbindet und Völkerverständigung hörbar macht.

 

 

 

Abschlusskonzert des Bochabela String Orchestra

Special Guest: Angelo Konzett an der Beethoven-Puppe

Werke von L.v. Beethoven, Mango Groove, Soweto String Quartet sowie afrikanische Traditionals

 

Sa 13. Juli, 20 Uhr | Gebhard-Wölfe-Saal 

Mehrzwecksaal in der Volksschule, Kirchdorf 72, 6874 Bizau 

 

Freiwillige Spenden

Ubuntu

Das Bochabela String Orchestra spielt Werke von L.v. Beethoven, Mango Groove, Soweto String Quartet sowie afrikanische Traditionals. 

 

So 14. Juli, 11 Uhr | Konzertreihe St. Corneli

Kirche St. Corneli, Tostner Burgweg 54, Feldkirch 

Karten sind ab 10.15 Uhr in St.Corneli an der Kasse erhältlich.

 

Wenn Sie unser Herzensanliegen finanziell mittragen wollen, freuen wir uns!

Mangaung String Programme

AT55 3747 5000 0249 3427

BIC: RVVGAT2B475