Konzert N°6: Lange Nacht der Freiheit

Von der Verantwortung des Wählens

 

Pforte um 8  

Fr 26. November, 20 Uhr  |  Pförtnerhaus Feldkirch

 

Impuls um halb

Fr 26. November, 19.30 Uhr  |  Erdgeschoss Pförtnerhaus 

mit Albert Lingg

 

 

 

 

Programm:

 

Werke von 

Louise Farrenc (1804–1875)

Franz Schubert (1797–1828)

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Maria Bach (1896–1978)

Mélanie Bonis (1858–1937) u. a.

 

 

Evelyn Fink-Mennel Violine & Stimme

Mayumi Kanagawa Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

Dominik Wagner Kontrabass

Katya Apekisheva Klavier

Student*innen des Vorarlberger Landeskonservatoriums

 

& Alma Band für zeitgenössische Volksmusik

 

 

 

 

«Kein Mensch ist frei, der nicht Herr seiner selbst ist.»

Epiktet (antiker Philosoph, 50–138)

 

Das Eröffnungskonzert der Langen Nacht der Freiheit stellt in Form eines Konzerttheaters eine im 21. Jahrhundert relevante

Frage: Gibt es ein Leben jenseits der Handy- und Computerbildschirme und der sozialen Netzwerke? Leben außerhalb von

Twitter, Instagram und Facebook noch Menschen? Und wie entkommen wir den digitalen Käfigen, um in freier Wildbahn ...

mehr

 

 


 

 

Ein freier Mensch

Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein.

Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen – wenn ich es kann!

Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten!

Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt 

und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt.

Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas sehnen und es verwirklichen;

Schiffbruch erleiden und Erfolg haben.

Ich lehne es ab, mir den eigenen Antrieb mit einem 

Trinkgeld abkaufen zu lassen.

Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens 

entgegentreten, als ein gesichertes Dasein führen. 

Lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolges, 

als dumpfe Ruhe Utopiens!

Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben,

noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben.

Ich habe gelernt, selbst für mich zu denken und zu 

handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und 

zu bekennen: Dies ist mein Werk!

Das alles ist gemeint, wenn wir sagen: 

Ich bin ein freier Mensch!

 

Albert Schweitzer (1875–1965)

deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph, Friedensnobelpreis 1952