Look up im Lockdown

Pforte Hausbesuche


Anstelle der zwei Abonnement-Konzerte im November erwartet die Pforte Besucher*innen eine einmonatige Ausgangssperre.

Menschen sind nicht nur Virenempfänger, sie sind vor allem seelische Wesen und das wird viel zu wenig gesehen.

Wir vermissen den ganzheitlichen Blick auf den Menschen im öffentlichen Diskurs. Uns als Kulturveranstalter ist es

ein Bedürfnis, auch auf den 2. Lockdown mit hoffnungsvollem Blick auf die Lage zu antworten.

Was im Frühjahr in Form des „Pforte Balkons“ stattgefunden hat, wird nun ab dem Tag des abgesagten Konzertes – es

ist dies Freitag, der 6. November 2020 – in der Form von digitalen „Pforte Hausbesuchen“ nach 20 Uhr, der Beginnzeit der Ausgangssperre, stattfinden. Unser Motto dafür Look up im Lockdown weist schon auf die Inhalte hin: Wir wollen allabendlich

ein Lächeln, eine warmherzige Empfindung, eine kleine Hoffnung in die Häuser zaubern. Hausbesuche verbinden wir mit Besuchen von Ärzten oder Seelsorgern und genau darin sehen wir unsere Aufgabe. Es ist uns ein Bedürfnis, über die Kunst

die Seele der Menschen zu erreichen und zu nähren.

 

Lassen Sie sich überraschen!

 

 

Pforte Hausbesuch N°25  |  Di 1. Dezember 2020

Look up im Lockdown

 


 

 

Vielleicht wird es der besinnnlichste Zeit allerzeiten: Kein geschäftiges Einkaufen, keine Glühweinstände, leere Fußgängerzonen.
Wir starten mit Robert Schumann in den Advent:


Robert Schumann (1810 –1856)
aus dem Klavierquartett in Es Dur op. 47
3. Satz: Andante cantabile

Ensemble Louise Farrenc
Katya Apekisheva Klavier
Mayumi Kanagawa Violine
Klaus Christa Viola
Mathias Johansen Violoncello

 

 

Pforte Hausbesuch N°24  |  Mo 30. November 2020

Look up im Lockdown

 



„Nur wer erwachsen wird UND Kind bleibt, ist ein Mensch.“

Erich Kästner (1899 – 1974)

 

Vergangenes Wochenende hätten zwei Pforte Salons mit dem Titel "Leben ist immer lebensgefährlich. Aus der kleinen Versfabrik des Doktor Erich Kästner" stattgefunden. Heute zumindest die „Ansprache zum Schulbeginn“, die fast hundert Jahre alt ist und einem noch immer einen kalten Schauer über den Rücken treibt. Beängstigend aktuell.

 

Gotthard Bilgeri rezitiert.

 

 

Pforte Hausbesuch N°23  |  Sa 28. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

 

Der Songwriter Martin Lindenthal hat uns seine neuestes Lied für die Hausbesuche zur Verfügung gestellt. Er bringt uns heute als abendliche Seelennahrung die "Sehnsucht" mit. Im Lookdown werden wahrscheinlich Sehnsüchte wach, von denen wir bisher gar nicht wußten, dass wir sie hatten. Sie schmerzen einerseits, andererseits bringen sie uns in Bewegung und ins Handeln, weil sie uns über das Herz erreichen. 

 

Martin Lindenthals Gedanken zum Lied

 

Auch wenn jetzt fast alle sagen: „Wir müssen durch diese Zeit hindurch“, „… stark bleiben!“ und „…es geht uns ja eh gut“; auch wenn fast alle damit irgendwie recht haben, dann dürfen auch bei vielen von uns Momente der Sehnsucht Platz haben, das gar nicht so kleine bisschen Neid auf die Zugvögel, die ins richtige Land fliegen, zur rechten Zeit, und die zu uns kommen, wenn die Zeit dafür reif ist. Und uns mit der Sicherheit ihrer Flugrouten ein Symbol des Trostes sind, dass wir in eine gute Zukunft fliegen, was wir, genau wie sie, nur gemeinsam schaffen …

 

 

Zugvögel

 

Ein Wind im Herbst blies gold‘ne Samen aus Steinen,

Der Wald rief schon nach Regen aus fernem Weiß.

Die Augen erst mal schließen, die Nacht soll nie enden.

Der Winter steht schon Schlange,

Wie wär‘s wenn jetzt jemand einfach mal die Kassa schließt?

 

Frühlingsbrise schmolz Sternenstaub,

das Herbstlaub war jetzt Schokolade für die Blumen.

Jetzt erst mal nur sanft blinzeln, sonst flieh‘n die Träume

Wie seid’ne Melodien, die eh man sich’s verschaut

Der Himmel listig zurück sich klaut.

 

Es ist alles ok, alles klar im Jetzt und Hier,

Zugvögel zieh‘n nie alleine.

 

Ein Sommerwind brach Steine aus sanftem Gras,

die Wasser war’n Strudel, prickelnde Fallen.

Sonnenstrahlen auf weicher Haut, die Wärme darf nie enden.

Seid’ne Melodien, deine Lippen am Ohr,

doch die Brandung war laut, viel zu laut.

 

Es ist alles ok, alles klar im Jetzt und Hier,

Zugvögel zieh‘n nie alleine.

 

 

 

Pforte Hausbesuch N°22  |  Fr 27. November 2020

Look up im Lockdown

 



Das Wochenende ist da: Tanzschuhe anziehen und hinein ins Bolero-Vergnügen!
Es muss nicht immer Ravel sein: Maria Bach (1896 – 1978) hat einen fantastischen Bolero komponiert.

 

aus dem 2. Streichquartett

4. Satz: Bolero


Fabiola Tedesco Violine
Esther Frey Violine
Klaus Christa Viola
Mathias Johansen Violoncello

 

 

Pforte Hausbesuch N°21  | Do 26. November 2020

Look up im Lockdown

 


Was können wir aus der Krise lernen?

 

Im heutigen Hausbesuch kommt Elfriede Heinzle, eine Pforte Abonnentin der ersten Stunde, zu Wort. Die 88-jährige ist leidenschaftliche Gärtnerin und sie hat das Geheimnis des Seelengartens ihr Leben lang erkundet.

 

 

Pforte Hausbesuch N°20  | Mi 25. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

 

Heute ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

 

Die Geschichte der Gewalt an Frauen ist lange. Der Komponistin Mélanie Bonis wurde eine Liebesheirat verwehrt und sie war gezwungen, in ihrer Zwangsehe die Mutterschaft ihres heimlich geborenen Kindes, dessen Vater ihre große Liebe war, zu verleugnen. Was für ein Drama! Und trotzdem: welch unglaubliche Musik hat sie hervorgebracht!

 

Wir erinnern uns so gerne an eines unserer letzten Konzerte in der Pforte: Es war der 12. September. Da ist auch diese Aufnahme

entstanden.

 

 

Ensemble Louise Farrenc

Mayumi Kanagawa Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

Katya Apekisheva Klavier

 

 

Pforte Hausbesuch N°19  | Di 24. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Die Novembersonne weiß nichts vom Lockdown und bringt ein Ahornblatt mit voller Kraft zum Leuchten. Dieses heute entstandene Foto hat uns zu einem wunderschönen Gedicht geführt, das ein Abonnent der Pforte verfasst hat:

 


Unbelaubte dunkle Zweige, leere Äste,
strecken sich ziellos-
erstarrte Zeiger

Hastende Vögel
zwingen sie zum Stillstand
ihr ortloser Ruf bewegt sie nicht

Wenige zurückgelassene Blätter
blicken zu ihnen auf
und bleiben Kinder der Erde

 

Markus Seidl-Nigsch  aus "Lichtblicke", Bucher Verlag

Pforte Hausbesuch N°18  | Mo 23. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Mit Gedanken zum guten Leben in eine neue Woche

 

Dem Kampf ums Überleben ist die Sorge ums gute Leben entgegenzusetzen. Die von der Hysterie des Überlebens beherrschte Gesellschaft ist eine Gesellschaft der Untoten. Wir sind zu lebendig, um zu sterben und zu tot, um zu leben. In der ausschließlichen Sorge ums Überleben gleichen wir dem Virus, diesem untoten Wesen, das sich nur vermehrt, das heißt, überlebt, ohne zu leben.“

 

Mit diesen Worten lädt uns der koreanische Philosoph Byung-Chul Han (*1959) ein, neben der Sorge ums Überleben das gute Leben zu entdecken und sich daran zu erfreuen. Was für jeden persönlich gutes Leben bedeutet, ist eine lohnende Forschungsfrage für den Lockdown – Woche 2.

 

Viele überraschende Erkenntnisse wünschen wir Ihnen!

 

 

Pforte Hausbesuch N°17  | So 22. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Pandemien sind wahrscheinlich so alt wie die Menschheit. Es ist so spannend, in die Geschichte zurückzublicken und dabei auf Zeitzeugnisse von betroffenen Menschen zu stoßen: Kaiser Marc Aurel hat vor fast 2000 Jahren sein Volk durch eine Pandemie – die „Antoninische Pest“ – geführt und wie er das geschafft hat, ist auch für uns heute noch sehr inspirierend!

 

 

Pforte Hausbesuch N°16  | Sa 21. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Die letzten wehmütigen Grüße aus der Sommerzeit: Zeit für die bewegenden „Rosen“, dem letzten Stück aus den „Sommerliedern“ von Vilma von Webenau. Der Blumenstrauß ist vollendet!

 

Fabiola Tedesco & Esther Frey Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

 

 

Der Engel und die Rose

sind fortgezogen

flußaufwärts der Träume

in das Innere ihrer selbst.

Sie sind fortgezogen,

dorthin wo man nicht mehr stirbt

zu den großen weißen Schwalben

zu den durchsichtigen Engeln

dorthin wo man nicht mehr stirbt.

Sie sind fortgezogen

in das Innere ihrer selbst

flußaufwärts der Träume.

Der Engel und die Rose

sind fortgezogen.

 

Hans Arp (1886 – 1966)

 

 

Pforte Hausbesuch N°15  | Fr 20. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Heute Abend bekämen die Konzertbesucher*innen der Pforte um 8 ein Gedicht von Ernst Jandl zu hören. Filippa Gojo hat es in ihrem Werk Die (einfache) Liebe verarbeitet und wunderbare Musik daraus gemacht. Wir freuen uns sehr, mit Ihnen nächste Woche im Rahmen der Hausbesuche die Aufnahme zu teilen, die heute Abend entsteht.

Weil wir lassen keine Pforte um 8 aus 😀.

 

 

beschreibung eines gedichtes

 

bei geschlossenen lippen
ohne bewegung in mund und kehle
jedes einatmen und ausatmen
mit dem satz begleiten
langsam und ohne stimme gedacht
ich liebe dich
so daß jedes einziehen der luft durch die nase
sich deckt mit diesem satz
jedes ausstoßen der luft durch die nase
und das ruhige sich heben
und senken der brust

Ernst Jandl (1925 – 2000)

 

Ernst Jandl (1925 – 2000)
Ernst Jandl (1925 – 2000)

Pforte Hausbesuch N°14  | Do 19. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Pforte um 7 heute mal wie sie noch nie gewesen ist: Niemand ist gekommen☺️ , also haben wir uns auf die Plätze des Publikums gesetzt, um einen Hauch von Pforte Publikum zu kreieren. 

 

Die Musik, die wir mit der Komponistin und Jazzsängerin Filippa Gojo gemeinsam erleben, ist großartig! Wir wissen, unserem Publikum hätte es gefallen.

 

Kommende Woche können Sie Filippa Gojos Werk Die (einfache) Liebe im Rahmen der Hausbesuche hören. 

 

Es bleibt die riesige Vorfreude auf die Wiederkehr des Live-Konzerts!

 

 

Pforte Hausbesuch N°13  | Mi 18. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Wir bleiben dran: Die Bregenzer Komponistin und Jazzsängerin Filippa Gojo hat ihr Werk „Die (einfache) Liebe“ der Pforte auf den Leib geschrieben. Es wäre Übermorgen in der Pforte uraufgeführt worden.

Wir freuen uns, dass der ORF morgen das Stück im Pförtnerhaus aufnimmt. Leider ohne Publikum, aber immerhin!

 

Anfang nächster Woche können Sie auf unserer Webseite den Link zum Stück finden. Zum Einstimmmen auf Filippa Gojo empfehlen wir Ihnen die folgende Aufnahme:

 

Pforte Hausbesuch N°12  | Di 17. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Am ersten Tag des strengen Lockdowns bringen wir Ihnen aus der Pforte Hausapotheke den Jasmin mit seiner nachgwiesenen Wirkung: antiseptisch gegen Krankheitserreger und Keime und antidepressiv.

 

Dosierung: Über die Ohren mehrmals täglich einzunehmen und mit der Seele genießen!

 

Fabiola Tedesco & Esther Frey Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

Antonie Schneider Rezitation

 

 

Pforte Hausbesuch N°11  | Mo 16. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Was für eine Handschrift! Beethovens „Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit“.

Wir wären normalerweise 😀 am Proben für das Pforte Konzert N°6 ""Einfach Lieben" am kommenden Freitag.

Look up to next year!

 

„Mein Arzt half mir, denn ich konnte keine Noten mehr schreiben, nun aber schreibe ich Noten, welche mir aus den Nöten helfen.“

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

 

 

Pforte Hausbesuch N°10  | So 15. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Der Blumenstrauß wird noch bunter – die „Kornblume“ von Vilma von Webenau gesellt sich dazu.

 

Fabiola Tedesco Violine

Esther Frey Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

 

 

Pforte Hausbesuch N°9  | Sa 14. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Unser Beethoven hat die heutige Botschaft der österreichischen Bundesregierung vernommen.

Niedergeschlagen.

Wartete vergeblich auf Worte, die ihn als körperliches UND seelisches Wesen anerkennen.

 

 

Pforte Hausbesuch N°8  |  Fr 13. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Was erwartet uns morgen?

Wir wünschen auf jeden Fall heute schon, wenn wir uns für eine Zeit nicht mehr sehen dürfen: Vergissmeinnicht!

 

Vilma von Webenau (1875 – 1953)

aus Sommerliedern für Streichquartett,  N°3: Vergissmeinnicht

 

Fabiola Tedesco Violine

Esther Frey Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

 

 

 Pforte Hausbesuch N°7  |  D0 12. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Heute war ein guter Tag für Herbstaugen. Hilde Domin findet wunderbare Worte dafür.

 

Herbstaugen

Presse dich eng
an den Boden.

Die Erde
riecht noch nach Sommer,
und der Körper
riecht noch nach Liebe.

Aber das Gras

ist schon gelb über dir.

Der Wind ist kalt

und voll Distelsamen.

 

Und der Traum, der dir nachstellt,

schattenfüssig,

dein Traum

hat Herbstaugen.
Hilde Domin (1909 – 2006)

 

 

Pforte Hausbesuch N°6  |  Mi 11. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Das wahre Feuer drückt sich nicht in unkontrollierten Gesten

und polternden Reden aus. Es ist in innigen Gefühlsäußerungen verborgen,

in Taten, die einer friedlichen Liebe entspringen.

Mélanie Bonis (1858–1937)

 

 

Musik: aus den Kinderstücken von Mélanie Bonis

Katya Apekisheva Klavier

 

 

Pforte Hausbesuch N°5  |  Di 10. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Heute zaubern wir Ihnen einen Rittersporn in Ihr Wohnzimmer:

Rittersporn von Vilma von Webenaus Sommerlieder für Streichquartett

lassen Erinnerungen an einen sommerlichen Garten aufflackern.

 

Fabiola Tedesco, Esther Frey Violine

Klaus Christa Viola 

Mathias Johansen Violoncello

 

 

Pforte Hausbesuch N°4  |  Mo 9. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Ich hätt' gern ein bisschen Klartext,

hätt' gern ein gutes Gespräch.

Statt Kommunikation und zu hören,

dass die Wirtschaft nicht wächst.

Das spür' ich selbst genug schon am eigenen Leib

und weiß genau, wo ich jetzt bleib.

 

Heute wird Sie Trentin Quarantino alias Martin Lindenthal zum Schmunzeln verführen.

Versprochen!

 

 

 

 

Es klinge so, wie die jetzige Zeit ist: ein bisschen aufgeblasen,
auf jeden Fall mehr hermachen-sollend,
schnell fertig sein "müssend",
dadurch im Detail alles andere als "zusammen"  ...

direkt ins Bordmikro des Computers gesungen,
(die bestellten Mikros haben den Weg von Good Old Australia noch nicht zu mir gefunden …
gemixt in Garage Band, damit dann danach - RICHTIG -
das Programm "eigenverantwortlich" einen "Mix - Down" ;)) - erstellt,
dann "normalisiert" ...
und "konvertiert" ...
...
es klinge also und sehe so aus, wie es eben aussieht, wenn ein DD (digital dinosaur) am Werk war.
 
Better look up than lock down ;)
sagt
Trentin Quarantino

Pforte Hausbesuch N°3  |  So 8. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Was verstehen Sie unter Vertrauen?

Mir kommt in den letzten Monaten immer wieder ein frühes Gedicht von Rainer Maria Rilke

in den Sinn. Es kann uns für die Antworten, die wir noch nicht kennen, öffnen. Wenn ich dieses

Gedicht lese, wird meinem Herz zugänglich, was der abstrakte Begriffe Vertrauen bedeutet.

 

 

 

Ich ließ meinen Engel lange nicht los,
und er verarmte mir in den Armen
und wurde klein, und ich wurde groß:
und auf einmal war ich das Erbarmen,
und er eine zitternde Bitte bloß.

Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, -
und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;
er lernte das Schweben, ich lernte das Leben,
und wir haben langsam einander erkannt ...

 

Rainer Maria Rilke (1875–1926)

 

 

Pforte Hausbesuch N°2  |  Sa 7. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Man nehme aus der Pforte Hausapotheke:

die druckfrische Jahresbroschüre 2021, 

lasse sie sich durch die Finger gleiten 

und verweile bei einem Gedicht.

 

 

Joachim Ringelnatz (1883–1934)

Der Abenteurer

Gelesen von Klaus Christa

 

Musik: Mélanie Bonis (1858–1937) aus dem Klavierquartett in B-Dur

 

 

Pforte Hausbesuch N°1  |  Fr 6. November 2020

Look up im Lockdown

 


 

Man nehme aus der Pforte Hausapotheke:

Roter Mohn und mache sich im gemütlichen Sessel bereit

für seine beruhigende und schmerzstillende Wirkung.

 

Vilma von Webenau (1875–1953)

Roter Mohn aus Sommerlieder für Streichquartett und Reziation

 

Fabiola Tedesco, Esther Frey Violine

Klaus Christa Viola 

Mathias Johansen Violoncello