Pforte auf Reisen

Wir wollen unsere Begeisterung für PFORTE-Musik-Erlebnisse einem neuen Publikum zugänglich machen.

Darum bieten wir PFORTE-Konzerte auch außerhalb unserer Spielorte an.

Goldbergvariationen

SO 17. JUNI 2018 | 17 UHR | KIRCHE ST. CORNELI, TOSTERS

 

Die Konzertreihe St. Corneli eröffnet mit einem Programm, in dem Studenten und Professoren des Vorarlberger Landeskonservatoriums Werke von Johann Sebastian Bach (1685–1750) und Luise Adolpha Le Beau (1850–1927)

zur Aufführung bringen werden.

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750) Goldberg-Variationen BWV 988 in der Bearbeitung für Streichtrio

Luise Adolpha Le Beau (1850–1927) Quintett op. 54 für 2 Violinen, Viola, und 2 Violoncelli

 

Tempus-Trio

Angie Agudelo Violine

Zuko Samela Viola

Violeta Mur Violoncello

 

Francesca Temporin Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

 

Bachs Goldberg-Variationen gehören ganz sicher zu den zeitlosen Wundern der Musikgeschichte: Sie sind wie ein Diamant, der das Licht immer wieder anders reflektiert und zum Funkeln bringt. Und doch: Unter der schwingenden Schicht dieser Klänge ist eine tiefe Stille verborgen.

Wenn das Tempus Trio dieses Werk interpretiert, dann sind es drei Kontinente, die da zusammenklingen: Südamerika, Europa und Afrika und in der Mitte eben Bach. Es wird klar: Diese Musik ist an keine Zeit und keinen Ort gebunden und somit das ideale Werk für Sankt Corneli!

Diesem berühmten Schatz stellen wir eine zu Unrecht völlig vergessene Kostbarkeit der Musikgeschichte gegenüber: das Streichquintett op. 54 der badischen Komponistin Luisa Adolpha Le Beau. Es ist wirklich ein Rätsel, warum dieses Werk so lange auf seine Wiederentdeckung warten musste und wir sind jetzt glücklich, diese Musik gerade in dem so besonderen Ambiente wieder zum Klingen zu bringen!

 

Nähere Informationen: www.sankt-corneli.com

HAYDN – DIE MUSIK AUS MIR

EIN KONZERT-THEATER FÜR MENSCHEN VON 10 BIS 100

Eine Koproduktion von Musik in der Pforte und dem Schubert-Theater Wien

 

MI 12.–SA 15. DEZEMBER 2018 | TÄGLICH UM 20.30 UHR | THEATER TICINO WÄDENSWIL, SCHWEIZ

 

Epos:Quartett

Christine Busch und Verena Sommer Violine

Klaus Christa Viola 

François Poly Violoncello

 

Puppenspiel: Christoph Hackenberg, Angelo Konzett, Andrea Köhler und Manuela Linshalm

Puppenbau und Ausstattung: Claudia Six und Lisa Zingerle


Buch: Simon Meusburger und Bianca Meusburger-Waldhardt

Regie: Simon Meusburger


Regieassistenz: Sandra Aargoubi

 

Idee und Konzept: Klaus Christa und Simon Meusburger