Pforte auf Reisen

Wir wollen unsere Begeisterung für Pforte-Musik-Erlebnisse einem neuen Publikum zugänglich machen.

Darum bieten wir Pforte-Konzerte auch außerhalb unserer Spielorte an.

VORWEIHNACHTLICHER KAMMERMUSIKABEND

FÜR KUNDEN DER HYPO VORARLBERG

MI 5. DEZEMBER 2018 | 19.30 UHR | ALTER LANDTAGSSAAL, HYPOPASSAGE 1, 6900 BREGENZ

 

Das Forellenquintett von Franz Schubert gehört zu jenen Meisterwerken der Musikgeschichte, die in der „Hall of Fame“ der Kammermusik einen besonderen Ehrenplatz erobert haben. Die Musiker_innen von Musik in der Pforte legen es am 5. Dezember auf den vorweihnachtlichen Gabentisch.  Als dazu passende Überraschung haben die Künstler_innen einen Schatz ausgegraben, der in den Konzerten der Pforte für großes Aufsehen gesorgt hat:  Die Musik der französischen Komponistin Melanie Bonis, deren Leben wie eine griechische Tragödie anmutet, ist von großer Schönheit und Zärtlichkeit. Mit ihrem Klavierquartett in B-Dur werden die Musiker_innen schwebend französisches Flair in den alten Landtagssaal zaubern. 

 

Programm:

Melanie Bonis (1858-1937)

Klavierquartett N°1 B-Dur (1905)

I. Moderato

II. Intermezzo

III. Andante

IV. Final: Allegro ma non troppo

 

Franz Schubert (1797 - 1828)

Quintett in A-Dur D 667 (1819) „Forellenquintett“

Allegro vivace

Andante

Scherzo: Presto

Thema: Andantino - 6 Variationen Allegro giusto

 

 

Francesca Temporin Violine

Klaus Christa Viola

Mathias Johansen Violoncello

Ikuma Saito Kontrabass

Akiko Shiochi Klavier 

 

HAYDN – DIE MUSIK AUS MIR

EIN KONZERT-THEATER FÜR MENSCHEN VON 10 BIS 100

Eine Koproduktion von Musik in der Pforte und dem Schubert-Theater Wien

 

MI 12. BIS SA 15. DEZEMBER 2018 | TÄGLICH UM 20.30 UHR | THEATER TICINO WÄDENSWIL, SCHWEIZ

 

Epos:Quartett

Christine Busch und Verena Sommer Violine

Klaus Christa Viola 

François Poly Violoncello

 

Puppenspiel: Christoph Hackenberg, Angelo Konzett, Andrea Köhler und Manuela Linshalm

Puppenbau und Ausstattung: Claudia Six und Lisa Zingerle


Buch: Simon Meusburger und Bianca Meusburger-Waldhardt

Regie: Simon Meusburger


Regieassistenz: Sandra Aargoubi

 

Idee und Konzept: Klaus Christa und Simon Meusburger