Wir werden spielen!

 

Wir sind sehr dankbar, dass wir wieder spielen dürfen. Die Bedingungen dafür werden wir gerne erfüllen und hoffen darauf, dass sie zur Entspannung der Situation beitragen.

 

* Die Sitzplätze werden zugewiesen und die Kontaktdaten erfasst.

* Das Tragen einer FFP-2 Maske während der gesamten Veranstaltung ist verpflichtend.

* Es wird eine Lüftungspause geben.

 

* Es ist ein gültiges Testergebnis vorzuweisen, dafür gelten folgende Regelungen:
   1. PCR-Tests | gültig bis zu 72 Stunden nach Testung.
   2. Antigen-Tests müssen wie bereits üblich von medizinisch qualifiziertem Personal durchgeführt werden | gültig bis max. 48    

       Stunden ab Testung.
   3. Selbsttests in Teststraßen werden unter Aufsicht an den derzeitigen Teststationen oder anderen „offiziellen“ Abnahmestellen   

       durchgeführt | gültig bis max. 48 Stunden ab Testung.
   4. Selbsttests für zuhause, mit dem Sie sich registrieren müssen, sind max. 24 Stunden gültig.  Zur Anleitung geht es hier. 


* Keinen Test brauchen:
    - Kinder unter 10 Jahren
    - Gesundete mit Absonderungsbescheid (Nachweis über behördliche Bestätigung aufgrund von Quarantäne)
    - Personen mit Antikörperbescheinigung
    - Personen mit ärztlicher Bestätigung über durchgemachte Erkrankung

Konzert N°2

Aus einer anderen Welt

Von Reisen und Abenteuern

 

Pforte um 7  |  Die öffentliche Generalprobe

Do 6. Mai, 17.30 Uhr, Pförtnerhaus Feldkirch

 

Pforte um 8  |  Konzert

Fr 7. Mai, 17.30 Uhr, Pförtnerhaus Feldkirch

 

Zusatztermin

Sa 8. Mai, 10.30 Uhr, Pförtnerhaus Feldkirch


 

 

Programm

 

Johanna Müller Hermann (1878–1941) 

Streichquintett a-Moll, op. 7 

 

Julia Lacherstorfer (*1985) 

Atma Auftragswerk für Streichquintett

 

Antonín Dvořák (1841–1904) 

Streichquintett Es-Dur, op. 97 

 

 

Pawel Zalejski Violine 

SongHa Choi Violine 

Klaus Christa Viola 

Danusha Waskiewicz Viola 

Kajana Packo Violoncello

 

 

 

 

«Zögere nie, weit fortzugehen, hinter alle Meere,

alle Grenzen, alle Länder, allen Glauben.»

Amin Maalouf (*1949)

 

Reisen ist wahrscheinlich eines der verbindlichsten Symbole der Freiheit. Und wenn wir eine Reise antreten, die uns sehr weit

weg führt und sehr lange dauern soll, dann überkommt uns unter Umständen ein Hin- und hergerissensein zwischen Neugier 

und Furcht. Auch freudige Erregung und schlotternde Knie ...

mehr

 

 


 

 

Der Abenteurer

 

«Abenteurer, wo willst du hin?»

 

Quer in die Gefahren,

Wo ich vor tausend Jahren

Im Traume gewesen bin.

 

Ich will mich treiben lassen

In Welten, die nur ein Fremder sieht.

Ich möchte erkämpfen, erfassen,

Erleben, was anders geschieht.

 

Ein Glück ist niemals erreicht.

Mich lockt ein fernstes Gefunkel,

Mich lockt ein raunendes Dunkel

Ins nebelhafte Vielleicht.

 

Was ich zuvor besessen,

Was ich zuvor gewusst,

Das will ich verlieren, vergessen. –

Ich reise durch meine eigene Brust.

 

Joachim Ringelnatz (1883–1934)